Tennisclub Blau-Gelb Nümbrecht
gegründet 1970

Aktuelles

 
Um zu den Beiträgen zu gelangen bitte auf die entsprechenden Objekte klicken

 


 

Termine

Keine Einträge vorhanden.





Saisonabschluss der Herren 50

Am 16.8.20 beim Heimspiel gegen Wahlscheid wurden uns die Grenzen aufgezeigt. Lediglich Uwe Schmid hatte einen goldenen Tag  und gewann sein Einzel , alle anderen Spiele gingen verloren. Unglücklicherweise erwischte Karl-Heinz Kohne bereits beim Einspielen plötzlich eine Rückenblockade und er blieb mangels Bewegungsfähigkeit chancenlos. Die Gegner waren insgesamt einfach besser - Gratulation an dieser Stelle.

Im letzten Spiel in Loope wurden am darauffolgenden Sonntag alle Entscheidungen auf Augenhöhe ausgetragen - es war der Tiebreak-Day : Michael Esser, Thorsten Neumann und Jörg Sievers gewannen ihre Einzel, mussten sich aber alle durch Tiebreak-Entscheidungen kämpfen. Thorsten sogar 2,5 Std lang: 2x Satz- und dann noch der entscheidende Match-Tiebreak. Uwe und sein Gegner spielten Tennis auf hohem Niveau, zeigten beide echte mentale Stärke und so endete das Match erst nach dem 12. Matchball zugunsten von Loope - natürlich im Tiebreak. 3:1 vor den Doppeln, das motivierte und so gewannen wir auch noch das entscheidende Doppel. Mit 4:2 geriet der letzte Spieltag zum erfreulichen Saisonabschluss und wir landeten schlussendlich auf dem 2. Tabellenplatz. Ein zufriedenstellendes Ergebnis für das "junge" Team nach einer Saison mit netten und fairen Gegnern.

Sommer-Tennis-Camp 2020

Trotz der aktuell schwierigen Situation hat auch in diesem Jahr wieder das Sommertenniscamp des TC Blau-Gelb Nümbrecht vom 03.08.-06.08. unter der Leitung der Tennisschule Mariusz Blasik stattgefunden. Dieses Jahr allerdings in einer verkürzten Version. Geteilt in zwei Gruppen, die eine von 10-13 Uhr die andere von 13-16 Uhr konnten die Kinder und Jugendlichen wieder intensives und spaßiges Tennistraining genießen. Ein Dank gilt hier allen Teilnehmenden die sich in dieser besonderen Situation vorbildlich verhalten haben und sich den Spaß trotz verschärfter Regeln nicht nehmen ließen. Besonderer Dank gilt dem Trainerteam. Wir hoffen im nächsten Jahr wieder zahlreiche Teilnehmer begrüßen zu können und dann hoffentlich wieder unter normalen Bedingungen. 


Knappe Niederlage im Halbfinale der U16 – Jugendmeisterschaften

Knapp geschlagen geben musste sich Anika Strecker im Halbfinale der U16 Jugendmeisterschaften des Tennis-verbandes Mittelrhein.  Die Nümbrechterin unterlag hierbei nur denkbar knapp im Champions Tie-Break, gegen die auf Platz 423 der Deutschen Rangliste liegende Stella Beldimann vom TTC Brauweiler mit 10:8. Nachdem der erste Satz knapp verloren ging (7:6), zeigte Anika im zweiten Satz ihrer Konkurrentin wozu Sie fähig ist und drehte den Spieß um. Am Ende hieß es 6:7 und das Champions Tie-Break musste somit Entscheidung bringen. Auch wenn dies am Ende zugunsten der Brauweilerin ausging, so bleibt dennoch festzuhalten O-Ton: "Aber Nümbrecht kann auch was!".

 Auch wenn es am Ende nicht zum Einzug ins Finale gereicht hat, wir als Verein sind stolz auf diese Leistung.


Schwerste Herausforderung war die Hitze

Beim dritten Saisonspiel am 16.08. führten die Nümbrechter Damen beim TC Hoffnungsthal bereits vor Spielbeginn mit 2:0, da die Gastgeberinnen nur mit fünf Spielerinnen antreten konnten. Nach der ersten Einzelrunde, in der Hannah Nebeling, Mona Spill und Anika Strecker insgesamt nur zwei Spiele abgaben, stand der Sieg für Blau Gelb bereits fest. Sandra Tarcukovic und Eva Maria Petri erhöhten das Zwischenergebnis kurz und schmerzlos auf 7:0.In den beiden Doppeln blieben die oberbergischen Damen ebenfalls erfolgreich. Steffi Lokat ersetzte hierbei Anika Strecker und kam so zu ihrem ersten und siegreichen Einsatz in der 1.Mannschaft. Das Endergebnis fiel mit 9:0 schließlich eindeutig aus. Am 6.9. fällt nun gegen TC GG Bensberg die Entscheidung um den Aufstieg in die 2. Verbandsliga. 

6:0 nach Hitzeschlacht in Troisdorf

 

Die Vorhersage traf ins Schwarze: In Troisdorf wurde tatsächlich zügig die 35 Grad-Marke geknackt. Jedem, der bei diesen Bedingungen noch nie auf dem Platz stand, sei gesagt: „ Die schwülheiße Luft steht wie eine Wand vor Dir.“  


So starteten die Herren 50 am Sonntag, den 9. Aug 2020 ihr Auswärtsspiel beim SV Bergheim. Die 4 Einzel begannen zeitgleich um kurz nach neun. Während Thorsten Neumann und Michael ihre Spiele dominierten und schnell zu Zweisatzsiegen formten, kämpften Uwe Schmid und Mike Dobberstein um jeden Ball. Leider verlor Uwe seinen ersten Satz mit 3:6 gab sich aber nicht geschlagen und gewann den zweiten mit 6:4. Im Champions-Tiebreak sicherte er den Sieg mit 10:4 und ließ sich anschließend von Thorsten mit dem Wasserschlauch abkühlen. Mike stand vor seinem allerersten Punktspiel und machte die Erfahrung, dass auch der Kopf mitspielt. So lag er schnell mit 2:5 zurück. Um so schöner war die Erfahrung,  auch diesen Rückstand noch ausgleichen zu können. Dadurch kam sein Gegner aus dem Tritt und verlor den Satz noch mit 5:7.  Der zweite Satz wurde dann schnell gewonnen und die Nümbrechter gingen 4:0 in Führung.

 

Bergheim hoffte ernsthaft, dass Nümbrecht bei diesen Temperaturen die Doppel schenkt und sich mit 4:2 zufrieden gibt. Aber Gewinnen setzt Kräfte frei, und obwohl der Gegner mit 4 frischen Spielern antrat, wurden auch beide Doppel vom TC-BG souverän abgeschlossen. Das man auch in Coronazeiten hervorragende Gastgeber sein kann, bewiesen die Herren 50 vom SV Bergheim beim anschließenden Essen.  Wir wünschen den sympathischen Gegnern einen guten / gelungenen Saisonabschluss.



Sommeransprache

Liebe Vereinsmitglieder!

Wir möchten uns vom Vorstand nun gerne mal melden und Euch über einige Themen informieren. 

Leider war und ist es uns durch den Corona Virus nicht möglich einige geplante Vereinsevents durchzuführen.

Dies war zum Beispiel die Jahreshauptversammlung, die Saisoneröffnung, die 50-Jahresfeier ebenso wie das Mixed Turnier. Wir bedauern dies sehr und hoffen einiges im nächsten Jahr nachholen zu können!

Die Plätze erscheinen uns in gutem Zustand und trotz der traurigen Nachricht der Pandemie, ist es nun seit einiger Zeit wieder möglich unseren schönen Tennissport auszuüben. Wir freuen uns über viele neue Mitglieder, die wir hiermit nochmal herzlich begrüßen und alle fleißigen, langjährigen Mitglieder bei denen wir uns für Ihre Treue im Verein bedanken möchten!

Am Dach sind zwischenzeitlich einige Reparaturen gelaufen und so wie es momentan aussieht bekommen wir für die nächste Sommersaison eine neue Heizung, wofür wir uns bei der Gemeinde Nümbrecht schon mal herzlich bedanken!

An Neuanschaffungen haben wir uns einen tollen Gasgrill und einen Kicker gegönnt um das Vereinsleben weiterhin attraktiv zu gestalten!
In meiner Funktion als 1. Vorsitzender möchte ich mich ganz herzlich bei meinen Vorstandkollegen für die ehrenamtliche, freundschaftliche und kollegiale Zusammenarbeit bedanken!

Unser Vorstand wünscht allen Mitgliedern, Vereinsfreunden und benachbarten Vereinen Gesundheit, ein glückliches/ harmonisches Miteinander und sportliche Erfolge.

Auf das wir das Beste aus der momentanen Situation machen!


Mit sportlichen Grüßen,
Euer Vorstand

Zweiter Sieg bei zweitem Saisonauftritt 

Bei starkem Wind und dunklen Wolken traten die Damen von Blau-Gelb Nümbrecht am Sonntag, den 28.06. ihre zweite Saisonbegegnung beim TuS Moitzfeld an. Nach der ersten Einzelrunde lagen die Nümbrechterinnen durch klare Siege von Hannah Nebeling und Mona Spill vorne. Einzig Sandra Tarcukovic musste sich den ersten Satz mit 7:6 hart erkämpfen. Nach einer 2:0 Führung im zweiten Satz, gab die Gegnerin aus Moitzfeld verletzungsbedingt auf. 

 

Nach Abschluss der Einzelmatches hatten Eva Maria Petri, Anika Strecker und Amelie Koch den Vorsprung ohne Probleme auf 6:0 ausgebaut, sodass die Begegnung bereits nach den Einzeln entschieden war.
Bei den Doppeln konnte Nümbrecht nun ausprobieren und neue Konstellationen testen. Hannah Nebeling wurde daher durch Ann-Carolin Opitz ersetzt, die im zweiten Doppel an der Seite von Eva Maria Petri antrat. Nach einem guten Start im ersten Satz gewannen die beiden Damen das Match erst im Championstiebreak mit 11:9, wobei sie bereits 2:8 zurücklagen. Das erste Doppel bestritten Anika Strecker an der Seite von Sandra Tarcukovic. Gegen ein äußerst gutes und eingespieltes Doppel der Moitzfelderinnen lagen die blau-gelben Damen schnell hinten. Im zweiten Satz schöpften sie aber neuen Mut und verloren diesen nur knapp mit 6:7.
Das bewährte Doppel Mona Spill und Amelie Koch gewann souverän, was zu einem Endstand von 8:1 führte.

Erfolgreicher Saisonauftakt für die Herren 50 

Am 14. Juni durften endlich auch die Herren 50 testen, wie fit sie durch den Winter und die Corona-Zeit gekommen sind. Zu Gast war der SV Refrath / Frankenforst II. Bei bestem Tenniswetter begrüßten wir die sympathischen Gäste, die sich direkt angetan von unserer Anlage und den Platzverhältnissen äußerten. So starteten die 4 Einzel zeitgleich und pünktlich um 9:00 Uhr. Einen optimalen Start erwischte Uwe Schmid, der sein Spiel mit 6:1 und 6:3 für sich entscheiden konnte. Auch der an Nummer 3 gesetzte Michael Esser konnte seinen Gegner mit 6:4 und 6:3 niederringen. Den härtesten Brocken hatte sich Thorsten Neumann ausgesucht.

Sein Spiel verlief spannend und auf Augen-höhe. Am Ende musste sich Thorsten mit 5:7 und 6:7 geschlagen geben. Karl-Heinz Kohne und sein Gegner sorgten dann dafür, dass sich alle - natürlich mit dem vorgeschriebenen Abstand - um das Spielfeld sammelten. Lange Ballwechsel lieferten sich die beiden mit ähnlicher Spielanlage. Erst der Tie-Break des letzten Satzes erlöste Karl-Heinz und seine Mannschaftkollegen mit 13:11. Somit führte der TC vor den beiden Doppeln mit 3:1. Diese Führung entspannte das erste Doppel Neumann/Schmid. Beide spielten auf für Sie hohem Niveau mit wenig Fehlern und hoher Laufbereitschaft. So mussten sich die beiden Gegner mit 3:6 und 2:6 geschlagen geben. Unglücklich endete hingegen das zweite Doppel, welches Michael Esser und Gerald Schenk verletzungsbedingt abbrechen mussten. Wir hoffen, dass unser Mannschaftsführer Gerald sich schnell erholt und für das nächste Spiel wieder zur Verfügung steht. Mit diesem 4:2 Sieg gehen wir selbstbewusst ins nächste Spiel. 

Erfolgreicher Start in die Sommersaison

Die Damen vom TC Blau-Gelb Nümbrecht hatten im ersten Spiel der Sommersaison die Damen vom TV Grafenkreuz zu Gast. Dies war mittlerweile die vierte Auflage der Begegnung innerhalb der letzten zwei Jahre, bei der Nümbrecht jedes Mal erfolgreich war.

Trotz der gegenwärtigen Situation konnten auch Zuschauer das Spiel mit Interesse und Spaß verfolgen. Die engagierten Nümbrechterinnen hatten sich im Winter gut vorbereitet und trumpften souverän auf. Sie „fegten“ ihre Gegnerinnen in den Einzeln mit 6:0 nahezu vom Platz. Die bewährte Mannschaft um Spielführerin Eva Maria Petri trat mit dem Neuzugang Sandra Tarcukovic an, die sich mit einem glatten 6:1; 6:1 Sieg über ihre Gegnerin gut einfügte. Im Doppel gab der zweite Neuzugang Ann-Carolin Opitz ihr Debüt. Gemeinsam mit Mona Spill entschieden sie ihr Doppel nach anfänglichem Rückstand souverän mit 6:3 und 6:1 für sich. So kann es weitergehen, z. B.  am 28.6. gegen Moitzfeld. 

Feierstimmung im Sportpark Nümbrecht

Zahlreiche Zuschauer konnten am Samstagabend den Erfolg der Herrenmannschaft vom TC BG Nümbrecht miterleben, die im letzten Spiel der Winterrunde mit 4:2 den Aufstieg in die1. Kreisliga erreichte. Die junge Mannschaft um Spielführer Nils Bleeser ließ gegen den Gegner aus Overath-Heiligenhaus nichts mehr anbrennen. Mit seinen Mannschaftskollegen Jona Sigmund, Enrique Dresbach und Martin Hooge verteidigten sie die Tabellenspitze und können sich nun auf die neue Saison in der höheren Spielklasse freuen.


Ebenso erfolgreich waren die zur gleichen Zeit im Sportpark Nümbrecht aufgelaufenen Herren 30. Durch den klaren 4:0 Sieg gegen den letzten Gegner in der Winterrunde, den TC Huchem-Stammeln, wurde der 2. Tabellenplatz bestätigt. Dabei gewannen die Jaekel Brüder, an Position 1 und 2 spielend ihre Matches klar. Die Eßer Brüder, Thomas und Oliver, machten es wieder spannend und konnten ihre Gegner im Champions Tie-Break niederringen.



Die Herren 30 bedanken sich für die zahlreichen Zuschauer und deren Unterstützung!

Auch die 2. Damenmannschaft erkämpfte sich auswärts einen Sieg gegen den BSG der FhGSt. Augustin. Die Nümbrechterinnen Diana Losa, Arbulena Aidoroski, Luna Außem und Luisa Neumann siegten 4:2 und liegen zurzeit an der Tabellenspitze. Erst das letzte Spiel am 28. März 2020 gegen den Tabellenzweiten TC BW Wahlscheid wird die Entscheidung über den Aufstieg bringen.

Spielbericht Herren 30 vom 1. Februar 2020

Schwerstarbeit für den Sieg - Klassenerhalt frühzeitig gesichert

Zuversichtlich reisten die Herren 30 des TC BG Nümbrecht, heute die beiden Brüderpaare Thomas und Patrick Eßer und Maik und Dennis Jaekel, zu ihrem 3.Winterrundenspiel in der 1.Verbandsliga nach Bliesheim. Der heutige Gegner hatte schließlich mit 0:4 in Bonn-Beuel verloren, die Nümbrechter hingegen dort ein 3:3 Unentschieden erreicht.

Patrick Eßer gelang bei seinem ersten Einsatz in diesem Winter ein Traumergebnis. Mit einem starken Spiel besiegte er seinen Gegner mühelos mit 6:0 und 6:0.
Maik Jaekel tat sich, leicht angeschlagen, deutlich schwerer und musste sich gegen seinen acht Jahre jüngeren Gegner, Willi Kückelhaus, nach fast zwei Stunden geschlagen geben. Dabei hatte er im ersten Satz beim Stand von 5:3 einen Satzball, den er jedoch vergab, musste im Anschluss in den Tiebreak und zog dort den Kürzeren.
Thomas Eßer wurde in seinem ersten Satz nahezu überrannt: Mit 1:6 musste er sich dem überragend spielenden Gegner geschlagen geben. Im zweiten Satz schaltete Thomas einen Gang hoch, erhöhte deutlich das Tempo und punktete mit einem aggressiven Spiel. Er holte sich den zweiten Satz und siegte im Championstiebreak klar mit 10:3.
Das Match zwischen Dennis Jaekel und Kim Hamacher war Schwerstarbeit für den Nümbrechter. Sein Kontrahent glich seine fehlende Spritzigkeit mit gnadenlosen Hammeraufschlägen, einem sensationellen Stellungsspiel und einem sagenhaften Touch aus. Mit 7:5 erkämpfte sich Dennis den ersten Satz. Leider musste der Bliesheimer danach aufgeben, was die Zuschauer dieses „verrückten“ Spiels bedauerten.
Somit stand es 3:1 für Nümbrecht nach dein Einzeln.

Das Doppel der Eßer-Brüder gegen ihre Einzelgegner wurde relativ klar gewonnen, während Dennis Jaekel mit dem hinzugerufenen Oliver Eßer, der den leicht verletzten Maik Jaekel ersetzte, wiederum gegen Nummer eins und zwei von Bliesheim antreten mussten. Im engagierten und kampfreichen Match behielten die Bliesheimer die Oberhand und gewannen in zwei Sätzen, wobei auch hier der erste Satz erst im Tiebreak entschieden wurde.

Mit dem Sieg (4:2) in Bliesheim ist der Verbleib in der 1. Verbandsliga bereits vor dem abschließenden Match gesichert. Am 15.2. geht es in eigener Halle gegen den Tabellenletzten Huchem-Stammeln nun noch um die Sicherung des 2.Tabellenplatzes.


Spielberichte vom Wochenende 24. bis 26. Januar 2020

           
3:3 Trotzdem ein Sieg für die Herren 30 des TC BG Nümbrecht

Die Herren 30 des TC BG Nümbrecht traten am Samstag auswärts gegen den Favoriten der Gruppe TC BG Beuel an. Die mit ehemaligen Regionalliga Spielernbesetzte gegnerische Mannschaft stellte eine klare Herausforderung für die Nümbrechter dar. Hoch motiviert aber locker aufspielend gingen in der ersten Runde Thomas Esser und Dennis Jaekel an den Start. Thomas lieferte sich eineneng umkämpften ersten Satz den er knapp mit 5:7 verlor. Im Zweiten siegte derGegner, jetzt sicherer aufspielend, mit 6:2. Dennis Jaekel holte direkt im ersten Spiel ein Break, konnte dieses halten und sicherte sich so den ersten Satz mit 6:4. Nach gutem Start in den 2. Satz stellte der Gegner sein Spiel um, spielte noch aggressiver, traf besser und gewann 6 Spiele in folge. Der Championstiebreak musste nun entscheiden. Hier kämpfte sich Dennis Jaekel zurück ins Match und errang mit 10:5 nach 2:10 Stunden den Sieg. In der zweiten Runde traten Maik Jaekel und Oliver Esser an. Während Oliver Esser sich einem überlegenen Gegner mit 6:0 6:0 geschlagen geben musste, hatte Maik Jaekel das erwartet harte Match. Nach einem guten Start, gewann der Gegner an Sicherheit und es kam zum offenen Schlagabtausch auf höchstem Niveau. Im ersten Satz setzte sich Maik mit 7:5 durch. Der zweite Satz begann ausgeglichen, doch dann setze sich der Bonner ab und lag mit 5:2 vorne. Maik lies sich jedoch nicht beirren, fand seine für ihn typische Lockerheit wieder und kämpfte sich zum 5:5 wieder ran. Zwei weitere eng umkämpfte Spiele später (6:6) musste der Tiebreak entscheiden. Von seiner Aufholjagd motiviert gewann Maik diesen souverän mit 7:3. Mit einem errungenen 2:2 ging es in die Doppel. Hier gingen Thomas und Patrick Esser im zweiten Doppel an den Start. Nach einem engeren ersten Satz als das Ergebnis widerspiegelt (2:6) unterlagen sie im zweiten mit 6:0. Maik undDennis Jaekel verloren den ersten Satz knapp im Tiebreak, fighteten aber weiter und sicherten sich den zweiten mit 7:6. Im entscheidenden Championstiebreak siegten die Nümbrechter knapp aber verdient mit 10:8. Der 3:3 Endstand ist ein gefühlter Sieg gegen den Tabellenführer.


Damen siegreich gegen  TG GW im DJK Bocklemünd

Die Damen des TC BG Nümbrecht traten diesen Samstag Zuhause gegen GW Bocklemünd an. Die Einzel von Eva Maria Petri, Hannah Nebeling und Anika Strecker verliefen ohne große Probleme und gingen mit insgesamt nur 5 abgegebenen Spielen an Nümbrecht. Einzig Nicole Steinbach, die für Mona Spilleinsprang, hatte ein enges Match zu bestreiten. Sie und die Dame aus Bocklemünd zeigten eine ähnliche Spielweise, die durch harte, aggressive Vorhandschläge und einem soliden Slice auf der Rückhand geprägt war. Nach hartem Kampf musste sich Nicole Steinbach mit 4:6 und 5:7 geschlagen geben.Für den Sieg benötigten die Nümbrechterinnen nun nur noch ein Doppel. Ziel war es aber, beide Doppel für sich zu entscheiden und so klar wie möglich zu gewinnen, um noch um den Aufstieg mitspielen zu können. Amelie Koch ersetzte die mit schulterprobleme geplagte Nicole Steinnach und gewann zusammen mit Hannah Nebeling das zweite Doppel im Championstiebreak. Nachdem die beiden den ersten Satz mit 6:1 klar für sich entschieden, wackelten die Grundschläge im zweiten Satz. Zudem fanden die äußerst sympathischen Gäste aus Bocklemünd, ebenfalls mit einer neuen Spielerin ausgestattet, zunehmend besser in die Partie. Am Ende fanden Hannah Nebeling und Amelie Koch zu gewohnter Stärke zurück und erkämpften sich den verdienten Sieg. Eva Petri und Anika Strecker gewannen das erste Doppel souverän mit 6:1 und 6:0.  

Wir sagen Danke für euer Engagement

Durch euren Einsatz haben wir als Verein 1.651 Scheine bekommen und davon Prämien erworben, die allen Mitgliedern zu Gute kommen.

Wir wünschen euch Allen viel Spaß mit den Prämien und bedanken uns noch einmal recht herzlich für euer Engagement beim Einkaufen. Danke!


Euer Vorstand

 



Die Dartscheibe wird ihren Platz im Clubhaus finden und steht dann allen Vereinsmitgliedern und natürlich unseren Gästen bei Veranstaltungen oder nach dem Training zur Verfügung.



Das Bewegungsset wird in einer freizugänglichen Kiste auf der Clubanlage für alle Bewegungsinteressierten zur Verfügung stehen.



Spielberichte vom Wochenende 10. bis 12. Januar 2020

Unerwartet harte Herausforderung für 1. Damen

Mit Blick auf die Leistungsklasen sollte das Match gegen die Damen vom TC Ville aus Bornheim eine lösbare Aufgabe darstellen. Im Verlauf des Abends entwickelte sich jedoch ein spannendes Duell zwischen beiden Mannschaften.Zunächst konnte sich Anika Strecker locker mit 6:1, 6:1 durchsetzen.Hannah Nebeling dominierte den ersten Satz, tat sich im 2. Satz aber schwerer. Die groß gewachsene Gegnerin mit ihren soliden Grund- und harten Aufschlägen machten der Oberbergerin das Leben schwer, so dass der Satzverlust bei 4:5 drohte. Nervenstark drehte sie den Satz schließlich doch noch und gewann 7:5.Eva Maria Petri erwischte ebenfalls eine harte Nummer. Die ehrgeizige Gegnerin spielte stark und selbstbewusst auf. Der erste Satz ging nach langen und hart umkämpften Ballwechseln trotzdem mit 6:4 an die Nümbrechterin. Nach weiteren 40 Minuten war es endlich geschafft. Der zweite Satz ging mit 6:1 klar an Eva Maria Petri.Mona Spill, gewohnt ruhig spielend, gewann ihr Einzel souverän.Bei den Doppeln sprang Nicole Steinbach für Hannah Nebeling ein und stellte mit Mona Spill das zweite Doppel. Beide Doppel entschieden die Damen aus Nümbrecht klar für sich, so dass der Abend trotz starker Gegner erfolgreich mit 6:0 endete.

Auch unsere Herren 30 hatten mit dem TC BW Lechenich einen starken Gegner in der 1. Verbandsliga. In der ersten Runde spielten Dennis Jaekel und Daniel Böhm. Während Dennis Jaekel seinem Gegner wenig Chancen ließ (6:2, 6:1), tat sich Daniel Böhm deutlich schwerer und unterlag nach hartem Kampf 4:6 und 3:6. In der zweiten Runde tat es Maik Jaekel seinem Bruder gleich und dominierte die Partie 6:2 und 6:1. Thomas Eßer hatte eine echte Aufgabe gegen seinen 9 Jahre jüngeren Gegner. Der erste Satz ging knapp mit 4:6 an den Lechenicher, doch fehlte im zweitenSatz etwas die Puste weshalb er mit 1:6 verloren ging.In den Doppeln stellte der TC BG Nümbrecht zwei Geschwisterdoppel auf. Im ersten spielten und siegten Maik und Dennis Jaekel souverän 6:1 und 6:2. Im zweiten Doppel traten Thomas und Oliver Eßer an und lieferten sich einen hochklassigen Fight. Trotz eines Rückstandes von 3:5 und Satzball gegen sich, gaben sich die Brüder nicht geschlagen und kämpften sich in den Tiebreak. Dieser ging knapp an die Gegner. Von dem Verlust des ersten Satzes unbeeindruckt spielten die Eßer’s befreit auf und gingen mit 2:1 in Führung. Die 3:1 Führung schon auf dem Schläger verpassten sie den Ausbau ihres Vorsprunges und unterlagen dann den stärker werdenden Gegnern mit 2:6. Mit einem 3:3 als Auftakt können die Herren 30 in der zweithöchsten Spielklasse trotzdem zufrieden sein.

Auch unsere 2. Damenmannschaft war am letzten Samstag im Einsatz. Im Auswärtsspiel gegen die Damen vom THC Berg. Gladbach erkämpften die Nümbrechterinnen ein gutes 3:3. Siegreich waren in den Einzeln Arbulena Aidoroski (6:0, 6:2) und Steffi Lokat (6:1, 6:0). Das zweite Doppel (Luna Außem und Steffi Lokat) musste sich mit 2:6, 6:2 und 3:10 nur knapp geschlagen geben. Den dritten Punkt und damit den Endstand von 3:3 sicherte das erste Doppel um Diana Losa und Arbulena Aidoroski mit 6:1 und 6:0.

Tennis vom Feinsten

Zum Auftakt der Winterrunde in der Verbandsliga trennte sich unsere Damenmannschaft am Samstagabend nach hartem Kampf gegen die Damen vom TC Karken leistungsgerecht 3:3. Die Gegnerinnen vom Niederrhein, die starke holländische Spielerinnen in ihren Reihen haben, traten selbstbewusst auf, konnten aber in den ersten zwei Einzeln nur ein Match für sich entscheiden. Annika Strecker gewann souverän. Hannah Nebeling verpasste nach verlorenem ersten Satz trotz eines starken Auftritts knapp den Einzug in den Champions Tie-Break. Es folgte das Spitzenspiel des Abends zwischen Eva Maria Petri und Joes van Geijn. Während Mona Spill auf dem Nachbarplatz im Eiltempo für die 2:1 Führung sorgte, schenkten sich die beiden Top gesetzten nichts. Lange intensive Ballwechsel mit wechselndem Ausgang, spektakuläre Stopps und Lobs waren für die zahlreichen Zuschauer und Tennisfreunde eine Augenweide. Nach gut 2 ½  Stunden hatte die junge Dame aus Karken mit 7:5 und 6:4 am Ende die Nase vorn. Die dann noch zu spielenden Doppel waren nach dem erreichten Zwischenstand von 2:2 nunmehr entscheidend. Aber auch hier blieb es beim Unentschieden, da Mona Spill und Hannah Nebeling verloren und Eva Maria Petri mit Annika Strecker gewannen. Ein interessanter und spannenderTennisabend endete um Mitternacht mit einem Remis. Ein guter Auftakt für unsere Damenmannschaft,die in den jetzt noch anstehenden Spielen gute Chancen haben.

Herren 30 gewinnen den Verbandspokal 2019


Nachdem unsere Herren 30 sich in einem engen Spiel gegen den TC Wiehltal den Sieg im Bezirk Rechtsrheinisch gesichert hatten, ging es im Halbfinale um den Pokal gegen den TC Weiden. Hoch motiviert mit vielen Fans erwarteten unsere Männer die Gegner aus Weiden. Leider vergeblich. Siegreich ohne Spiel ging es am 22.9. nach Dormagen zum Finale gegen den TC Alsdorf. Doch auch Alsdorf konnte lediglich drei Spieler motivieren anzutreten. Somit kam unser Doppel mit Thomas Eßer und Daniel Böhm leider nicht zum Einsatz und es stand vor Spielbeginn schon 1:0. Maik und Dennis Jaekel traten in den Einzeln an. Maik setzte sich nach einem engumkämpften ersten Satz 7:6 (12:10) dann doch deutlich im zweiten Satz mit 6:2 durch. Dennis gewann den ersten Satz solide mit 6:3, schwächelte bei einem stärker werdenden Gegner im zweiten Satz (1:6) und erkämpfte im dritten Satz mit 10:6 den Sieg. Somit setzten sich unsere Herren 30 gegen den Aufsteiger Alsdorf (Regionalliga) souverän mit 3:0 durch.

Der Gewinn des Verbandspokals bildet den krönenden Abschluss einer erfolgreichen Saison.

Die Mannschaft bestehend aus Maik Jaekel, Dennis Jaekel, Thomas Eßer, Daniel Böhm, Oliver Eßer, Benjamin Felske, Mariusz Blasik, Patrick Eßer und Michael Eßer bedankt sich bei den zahlreichen Fans für die Unterstützung über die gesamte Saison!

 








                  Herzlichen Glückwunsch!